Mit dem Festplatten-Dienstprogramm verschlüsselte Disk-Images erstellen

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 32GB iPad 2 / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. derhenry sagt:

    Danke für die tolle Anleitung.
    Wie langsam ist es denn, wenn man auf ein solches Image zugreift? Ich überlege mein gesamtes auf der externen Festplatte (1 TB) abgelegtes Foto-Archiv (aktuell etwa 300 GB) zu sichern. Habe ich durch das vorgestellte Verfahren deutliche Performance-Einbußen? Wird komplett beim Mounten oder jeweils beim Zugriff eine Datei ver- und entschlüsselt?

    • Claus Wolf sagt:

      Das Image wird beim einbinden (Mounten) entschlüsselt, je größer das gute Stück also ist, um so länger braucht es, bis es eingebunden ist. Danach merkt man eigentlich nichts mehr – auf der anderen Seite hab ich das noch nie mit einem 300GB Image versucht und somit sollte meine Aussage mit ein wenig Vorsicht zu genießen. Ich weiß es bei der Größe nämlich nicht wirklich.

  1. 21. Juli 2012

    […] Dazu gibt es von Claus Wolf bei MacTopics.de schon eine schöne Anleitung: http://www.mactopics.de/2009/03/20/mit-dem-festplatten-dienstprogramm-verschlusselte-disk-images-ers… […]

  2. 11. Juni 2013

    […] […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.