Duh-Tipp: iPhone Code-Sperre mit mehr als vier Stellen & trotzdem Zahlentastatur

Mein Arbeitgeber hat einen neuen Exchange Server und damit eine neue Sicherheitsregel – alle Telefone müssen nun einen Passcode haben, der mehr als 4 Stellen aufweist. Als ich das unter Einstellungen > Allgemein > Code-Sperre eingerichtet habe, kam die normale iPhone Tastatur zum Vorschein und gutgläubig, wie ich bin, habe ich entsprechend ein „normales“ alphanumerisches Passwort hinterlegt.

Das Problem damit ist nur, dass ein normales Passwort als Code-Sperre unterwegs richtig nervig ist. Mal kurz die Zugverbindung überprüft und schon muss man auf einer winzigen Tastatur ein Passwort aus Buchstaben und Zahlen eingeben. Sicher ist das natürlich allemal, aber praktisch ist was anderes.
(mehr …)

Mit Zippity hat man Zip-Dateien am iPhone im Griff

Bildschirmfoto 2013-02-28 um 19.58.28

So richtig häufig kommt es bei mir ja nicht vor, dass eine ZIP (.tar, .gz oder .bzip2) bei mir auf dem iPhone eintrudelt, aber wenn es denn passiert, dann ist es meist besonders ärgerlich, weil sich diese Dateien auf dem iPhone halt nicht richtig öffnen lassen.

Mit Zippity (€1,79 im AppStore) ist das kein Problem mehr, denn die App macht den Umgang mit komprimierten Dateien zum reinsten Kinderspiel. In meinem Beispiel habe ich ein wenig unglücklich die ZIP-Datei in der Gmail.app abgerufen, wobei es in Mail.app einfacher gegangen wäre. Aber zurück zum Problem. ZIP Datei in einer eMail erhalten und nun? Einfach runterladen, angeklickt und dann mit dem „Öffnen in…“ Befehl das passende Programm ausgewählt. Bei mir ist in der Auswahl viel unsinniges dabei, aber Zippity wird es schon richten.  (mehr …)