Porto Walking Tours and Maps

In der letzten Woche war ich geschäftlich in Bragança, Portugal. Vor dem Rückflug nach Frankfurt hatte ich ein paar Stunden Zeit und entschied mich auf die letzte Sekunde mir anstatt dem Strand in Espinho doch die Altstadt von Porto anzuschauen. Da mir nur wenige Stunden blieben wollte ich nicht gänzlich orientierungslos durch die Stadt stolpern, aber wegen den drei Stunden gleich einen Reiseführer kaufen wollte ich dann auch nicht. Also machte ich, was jeder Apple-Fan machen würde und habe den App Store aufgerufen. Für €3,99 gibt es dort Porto Walking Tours and Map, eine App, die Offline-Navigation und nützliche Informationen versrpicht.

Meinen Stadtrundgang begann ich am Palácio da Bolsa und wählte die „City Orientation Tour“, die mir 12 Sehenswürdigkeiten in nur zwei Stunden näher bringen wollte. Nach einigen Informationen zum Gebäude selbst konnte ich mir dann eine Wegbeschreibung zur nächsten Sehenswürdigkeit anzeigen lassen. Gut gemeint sind die schriftlichen Anweisungen und der Kompass, aber so wirklich geholfen haben mir diese Navigationshilfen dann leider nicht. Wenn man nicht weiß, wo man gerade genau ist, kann man auch der besten Anweisung, wie „Head east on Rua da Bolsa 44m“ nicht folgen.

Zum Glück bietet die App auch die Möglichkeit sich die Route auf der eingebauten Karte anzeigen zu lassen und das war dann schon wesentlich nützlicher. Leider richtete sich die Karte nicht selbständig aus, so dass man der Route hätte einfacher folgen können, aber das wäre wohl auch ein wenig zu viel verlangt. Dennoch wäre das das Killerfeature schlechthin für diese App. Mittels der „Find Me“ Schaltfläche kann man sich wenigstens seinen aktuellen Standort einblenden lassen.

  

Der aktuelle Standort wird alle paar Minuten nachgeladen, aber das fühlte sich oft ein wenig verspätet an. Die Entwickler haben sich aber durchaus Mühe gegeben, denn die älteren Markierungsnadeln werden leicht transparent angezeigt und man sieht so dann zu mindestens wo man war. Nett gemacht, aber leider nicht „nett genug“ für eine effektive Stadtnavigation. Mir fiel es in den Gassen von Porto nämlich durchaus schwer richtig zu laufen, wohl auch weil die Tour mit zwei Stunden für meinen Geschmack reichlich knapp bemessen war, zu mindestens wenn man sich aufmerksam die Hinweise durchlesen und ein paar Videoaufnahmen machen wollte.

Die App ist also durchaus nützlich, leider aber auch Verbesserungswürdig. Die €3,99 Kaufpreis habe ich alleine an Roaming-Kosten gespart und von daher ist die App auf gar keinen Fall zu teuern, ist jedoch auch kein touristisches Wundermittel.

Die Texte der App wurden von öffentlichen Quellen wie Wikipedia abgewandelt und die in der App gezeigten Bilder stammen von Flickr-Nutzern. Den Machern der App muss man jedoch zu Gute halten, dass diese Quellenangaben gut und deutlich angebracht sind und als Flickr-Nutzer dessen Bild in einer dieser Apps verwendet wurde kann ich bestätigen, dass man nette gefragt und mit einem Promocode entschädigt wurde [ich habe so eine kostenlose App zu London bekommen]. Die Karten in der App stammen von Openstreetmap.org und so kauft man mit der App halt die Entwicklungsarbeit und die Aggregation der Inhalte und das war mir die App allemal wert.

Fazit

Wie lautet also mein Fazit? Einen echten und umfangreicheren Reiseführer kann die App auf gar keinen Fall ersetzen, aber für den Gelegenheits-Touristen ist sie auf jeden Fall gut zu gebrauchen. Ich selbst hätte beim besten Willen nicht alle „Sehenswürdigkeiten“ abgeklappert und ganz zum Schluss nicht den Weg zum Jardim do Palácio de Cristal gefunden, der mir eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt, den Fluss und einige Brücken bot. Eine Empfehlung kann ich der App auch aus diesem Grund also aussprechen.

Die App gibt es für €3,99 im App Store / wer mehrere dieser Apps kaufen würde, ist vielleicht mit der kostenlose App „Free City Maps and Walks“ gut beraten. Dort gibt es werbewirksam für 470 Städte je eine Tour und die restlichen Daten kann man als In-App-Kauf zu je €3,99 nachkaufen.

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.