Rechtschreibung automatisch korrigieren – abschalten

Mit OS X 10.7 führte Apple die automatische Korrektur der Rechtschreibung ein.

Das ist grundsätzlich eine ganz feine Sache, denn so können häufige Vertipper schon im Entstehen verhindert werden. Leider korrigiert das System durchaus auch schon einmal das, was man gar nicht korrigiert haben möchte. Zum Beispiel englische Begriffe in der deutschen Sprache. In einer eMail an Kunden verhaute es mir kürzlich „Query Syntax“ und machte daraus „Quert Syntax“ und ich hab es erst gesehen, als die eMail schon raus war. Dumm gelaufen, Korrekturlesen last sich halt durch nichts ersetzen.

Wer die automatische Korrektur seiner Rechtschreibung jedoch nicht wünscht, kann diese unter Systemeinstellungen > Sprache & Text > Text deaktivieren.

In meinem Fall braucht es übrigens einen Neustart des Systems, damit diese neue Einstellung auch tatsächlich Griff. Aber jetzt vertipp ich mich halt nur noch selbst und Query Syntax wird zwar als „falsch“ erkannt, aber halt auch nicht mehr verschlimmbessert :)

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.