Fußgängernavigation mit der neuen Karten App von iOS 6

Von Zeit zu Zeit muss man einfach zugeben, wenn man unrecht hat und ich hatte bei meiner Kurzbesprechung der Karten App in iOS 6 leider unrecht. In der Review hatte ich behauptet, dass die Fußgängernavigation verschwunden sei und das ist so nicht richtig, die Fußgängernavigation gibt es noch, nur ist alles in der Karten App auf die Autonavigation ausgelegt, so dass mir diese Funktion nichts ins Auge fiel. Sorry.

Für die Fußgängernavigation muss man das kleine „Navigations-Symbol“ drücken, danach kann man auch Fußgängernavigation auswählen, den aktuellen Ort auswählen und einen Ort aus der POI Tabelle aussuchen. Danach gibt es die blaue Weglinie und den blauen pulsierenden Punkt, der zeigt wo man ist. Mit dem kleinen Pfeil unten Links kann man den Kompass hinzunehmen, um zu sehen, dass man auch in die richtige Richtung losrennt – das ist also gar nicht mal so schlecht.

 

 

Also, diese Funktion gibt es noch. Was der App jedoch wirklich fehlt sind die Transit oder Nahverkehrsinformationen. Klick ich auf das entsprechende Symbol werden mir jede Menge Apps angeboten, nur die für meine Region wichtige RMV App, die selbstverständlich installiert ist, wird nicht empfohlen. Vielleicht muss hier der RMV eine Meldung an Apple machen?

Generell habe ich in den letzten Wochen noch mehr Zeit mit der Karten.App verbringen können und muss zugeben, dass je mehr man sich mit der App beschäftigt, desto weniger schlecht gefällt sie mir. So konnte ich in München die Autonavigation zur Hilfe nutzen, als das eingebaute Navi meines Kollegen einfach nicht mitspielen wollte.

Auch ganz wertvoll ist, dass man sehr leicht Änderungen an Apple melden kann. Man kann jedoch nur hoffen, dass Apple diese Meldungen mit dem OpenStreetMap.org Projekt teilen wird, dass die Datenbasis auf Dauer nicht nur bei Apple besser wird.

Stell Dir vor, Dir fällt auf, dass ein Geschäft einfach nicht mehr vorhanden ist, wie der lokale Schlecker in unserem Ort. Den POI angetippt und das Problem melden. Dauert nicht lange und tut nicht weh und vielleicht wir die App dann ja tatsächlich besser?

  

 

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Und das beste ist noch die Integration von der Nahverkehrsinfo. Man bekommt ja wie bereits erwähnt eine Liste mit geeigneten Programmen. Wenn man eines dieser Programme installiert hat kann man über den Button „Route“ direkt die App öffnen, in der dann sofort die Richtige Route angezeigt wird. (Am Wochenende erfolgreich in Berlin mit iFahrplan genutzt)

  1. 21. Oktober 2012

    […] Auch die Apple Karten kennen Laufstrecken, die Funktion hatte sich nur zu gut für mich versteckt. Hier lest ihr, wie Ihr zur Laufstrecke kommt… An dem berichteten Problem mit der Genauigkeit ändert das natürlich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .