Der Kindle ein toller eReader

(c) amazon.de

(c) amazon.de

Vor ein paar Wochen hat amazon.de den Preis für einen Kindle auf €69 gesenkt und das war für mich Anlass genug mir nun auch endlich diesen kleinen Reader mit eInk Display zuzulegen. Neu sind die Geräte nun schon lange nicht mehr, aber bisher dachte ich einfach, dass iPad, Nexus7 & Co den Job genauso gut verrichten würden.

Die Erfahrung der letzten Wochen zeigte bei mir jedoch, dass bei iPad & Co meine Augen recht schnell ermüden, ein Phänomen, dass ich beim Kindle einfach nicht feststellen kann. Für €69 bekommt man einen sehr tauglichen eReader, auch wenn amazon.de ein wenig geizig beim Zubehör ist. Neben dem Kindle kommt nämlich nur ein USB-Kabel mit, ein Ladegerät wird zum Beispiel für fast schon unverschämte € 14,99 angeboten – auf der anderen Seite spart die eInk-Technologie so viel Batterielaufzeit ein, dass man den Kindle nur selten an die Steckdose hängen muss.

Das Gerät

Der Kindle wiegt sehr leichte 170g, hat ein 6Zoll (15cm) Display mit einer Auflösung von 600 x 800 Pixel (167 dpi) mit 16 Graustufen und ist nur 8,7mm dick. Das Lesen macht Spaß, denn das Display ist gut lesbar, das Gerät ist leicht und handlich und die Navigationsknöpfe gut zu erreichen. Für eigene Inhalte stehen 1,25GB an Daten zur Verfügung, was laut amazon ca. 1400 Bücher entsprechen solle.

Das Gerät ist mir fast ein wenig dünn und so habe ich mir inzwischen eine Hülle zugelegt, die das Gerät ordentlich schützt und gleichzeitig ein wenig „dicker“ macht. Schon lustig, dass man heute ein neues Gerät kauft und gleich die passende Hülle bestellt.

Der Kindle kennt keine Berührungsgesten und hat keine Tastatur, alle Eingaben geschehen also über die 4-Wege-Wippe. Die Eingabe eines WLAN Passwort mittels des Navigationskreuzes ist somit also ein wenig ärgerlich, aber dennoch schnell gemacht. Bücher kauft man meiner Meinung nach dennoch am schnellsten über den Browser und lässt diese per Whispersync auf den Kindle bringen.

Alles eitel Sonnenschein?

Das Display ist gut, da gibt es keinen Zweifel – ich habe auf langen Zugfahrten stundenlang absolut ermüdungsfrei gelesen. Das kann ich weder vom iPad noch Nexus 7 (den ich an meinen Schwager verschenkte) sagen. Nicht wirklich störend, aber merkbar, ist, dass die schärfe der Buchstaben beim Seitenwechsel ein wenig abnimmt. Alle 5-7 Seiten geschieht ein ordentlicher Display-Refresh, der dann wieder zur besten Qualität zurückführt. So richtig in Bildern dokumentieren konnte ich das für Euch nicht. Man merkt es, aber es stört nicht wirklich. Ich selbst erkläre mir dies, ohne das bestätigen zu können, damit dass der Display Refresh wohl das ganze Display erneuert, während alle anderen Seitenwechsel weniger merkbar durchgeführt werden und wohl nur die Änderungen betrifft. Sei es drum, schlimm ist es nicht.

Die Verpackung des Kindles ist vorbildlich, wirklich schön und praktisch. Amazon verspricht „certified stress free packaging“ und das halten sie. Schade ist nur, dass der Packzettel direkt auf die schöne Verpackung geklebt wird und das verschandelte selbige ein wenig. Da gibt sich also Amazon so viel Mühe, eine wirklich schöne Verpackung zu entwickeln und entstellt diese dann bei jeder Lieferung?

Verwundert war ich beim Auspacken, dass das Display nicht richtig sauber war. Fast dachte ich, das Gerät sei nicht neu. Das trübte den ersten Eindruck, aber das Gerät hat mich nun dennoch vollends überzeugt.

Fazit?

Wirklich gerne sollte man lesen, denn viele Kindle-Bücher sind nicht viel billiger als die gedruckte Version und so amortisiert sich der Kindle eben nicht zwingend von alleine. Aber der Vorteil selbst richtig dicke Schmöker in diesem handlichen Format mit sich tragen zu können, spricht für sich alleine. Diesem Kindle fehlt eine Tastatur, oder zu mindestens eine bequeme Eingabehilfe, so werden Notizen zur Qual und für den Kauf der Bücher verwendet man wohl auch besser den eigenen Computer. Aber es ist ein Lesegerät und hier punktet das eInk Display voll und ganz, ermöglicht langes, ermüdungsfreies Lesen, mit guter Schrift und genügend Komfortfunktionen. Ein absolutes Plus.

Wer seinen Kindle bei amazon kaufen will, kann mir einen Gefallen tun und das über diesen Link tun: Kindle bei amazon.de kaufen

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.