Watermark Pro – umfangreiche Software, gute Funktionen…

watermark_pro_logoWatermark Pro ermöglicht es Dir schnell und bequem Wasserzeichen in Fotos einzufügen und bietet dabei so umfangreiche Funktionen, dass diese „kostenlose“ App in das Portfolio eines jeden ambitionierte Hobby-Fotografen oder markenbewussten Blog-Betreibers gehört.

Bart Busschots vom Nosillacast hat vor geraumer Zeit einmal einen sehr guten Artikel zur Wasserzeichen-Frage verfasst und dort auch ein sehr nützliches Perl-Script veröffentlicht, mit dem man ebenfalls Wasserzeichen in viele Bilder gleichzeitig einfügen kann. Leider sind beide Artikel auf Englisch, aber wenn das nicht stört, dann kann ich diese als mehr als nur lesenswert empfehlen.

Aber zurück zur App! Watermark Pro führt im Moment die Mac-AppStore-Rangliste der Top-Gratis-Apps an und ist mir schon alleine aus diesem Grund einen Blick wert. Soviel vorneweg, die Hauptaufgabe löst die App ausgezeichnet und dem Entwickler-Team in der Schweiz hat es wahrlich nicht an Ideen gefehlt.

Neben den offensichtlichen Logos und Texten, lassen sich auch QR-Codes und Google-Maps-Ausschnitte in das Bild einfügen. Alle gewählten Wasserzeichen haben mehr als nur ausreichende Einstellungen, die es auch dem ungeübten Nutzer erlauben einfach und schnell mit der App zu arbeiten. Damit nun wirklich niemand bei der Arbeit steckenbleibt, gibt es Videotutorials zu allen Hauptaufgaben und vernünftige Dialogboxen, wenn man mal was wichtiges vergessen hat.

IMG_4880001_1

Als schön würde ich die App jetzt nicht bezeichnen, aber sie soll einen Nutzen erfüllen und das tut sie klar gegliedert und gut durchdacht.

29-7-2013-Bildschirmfoto 2013-07-29 um 06.57.28

Zu jedem Wasserzeichen und jeder Option wird auf der rechten Seite des Bildschirms ein Inspektor in die Seitenleiste eingefügt, von wo man entscheiden kann, wie das Wasserzeichen verwendet werden soll. Bei Texten finden sich hier Funktionen zu Fonts, Schatten, Spacing, Transparenz und auch die nützliche Funktionen Text automatisch über den Smart Editor generieren zu lassen (z.B. mit Informationen aus den EXIF Daten).

Bei Bilder gibt es ebenfalls die Möglichkeiten Transparenz & Schatten zu definieren, aber auch eine Option festzulegen, wie das gewählte Bild im Auswahlrahmen angefügt werden soll. Die Grundeinstellung „Distort to Fill“ mag mir nicht gefallen, aber das ist schnelle geändert.

29-7-2013-Bildschirmfoto 2013-07-29 um 07.33.07 29-7-2013-Bildschirmfoto 2013-07-29 um 07.31.59

Alle Wasserzeichen lassen sich im Bild auch drehen. Dafür muss man lediglich den kleinen roten „Punkt“ in der Vorschau anpacken und ziehen und schon lässt sich das Wasserzeichen nach Wunsch drehen.

29-7-2013-Bildschirmfoto 2013-07-29 um 07.33.16

 

Ich sagte ja bereits, dem Entwickler-Team hat es weder am Einfallsreichtum gemangelt noch an der Lust, das ganze ordentlich umzusetzen. Allein dafür sollte es volle Punktzahl geben und umso überraschender ist es, dass es die App kostenlos im AppStore gibt.

Aber, so richtig kostenlos ist die App jedoch nicht, denn es handelt sich um eine Pro-Version-Light, bei der nur fünf (5) Fotos gleichzeitig verarbeitet werden können. Wer mehr braucht/will kauft für €17,99 ein In-App-Upgrade und dass dem so ist, kann man auch der Beschreibung der App entnehmen.

Please note that larger batches require an in-App purchase to permanently enable that functionality.

€17,99 scheint ein fairer Preis zu sein, wenn man die umfangreichen und guten Funktionen häufig einsetzt. Wer nur ab und zu mal Bilder so bearbeiten will, der kann sicherlich mit der Einschränkung von 5 Bildern pro Batch-Prozess leben. Wer nicht ganz so viele Funktionen braucht, schaut vielleicht doch bei Bart Busschots vorbei ;)

[app 535496284]

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.