Eine Mikro-SD-Karte zur Speichererweiterung – The Nifty MiniDrive

Von der CES in Las Vegas habe ich nicht so sonderlich viel nützliches gesehen und da ich mich selbst nicht als News-Website sehe, muss ich darüber ja auch nicht berichten. CES ist nun ne ganze Weile rum und in der Berichterstattung sah ich dann heute früh ein Interview von Chuck Choiner (MacVoices) mit einem Mitarbeiter von The Nifity MiniDrive.

The Nifty MiniDrive ist im Ende nichts anders als ein Adapter, der eine Micro SD-Karte aufnimmt und dann in den SD-Karten-Slot des MacBook Pro oder MacBook Air eingesteckt wird. Da die Micro SD-Karte wesentlich kleiner ist, als eine normale SD-Karte, kann der Adapter mit dem Gehäuse des MacBook abschliessen. Da so nichts übersteht, kann The Nifity MiniDrive (langer Produktname) dauerhaft im Computer verbleiben und somit als „Speichererweiterung“ genutzt werden.

Die Performanz einer solchen Lösung kann ich nicht beurteilen, berauschend wird sie sicherlich nicht sein. Für Office-Dateien und ähnliches wird es aber sicherlich taugen und wer ein MacBook Air mit wenig integriertem Speicher sein Eigen nennt, ist unter Umständen für die Möglichkeit recht dankbar bis zu 64GB externen Speicher anzuschliessen, ohne dass das ganze extern ist.

The Nifty MiniDrive kostet bei Amazon um die €35 – dazu kommt aber auf jeden Fall noch die Kosten für ne ordentliche Micro-SD-Karte, denn die mitgelieferten 2GB hätten sich die Entwickler eigentlich auch sparen können. Eine SanDisk Ultra Class 10 64GB microSDXC-Speicherkarte kostet dann noch mal so um die €44. Ganz wichtig: Bitte auch darauf achten, dass der für das eigene MacBook richtige Adapter gekauft wird. Mehr Infos auch auf der Webseite des Hersteller.

Das Interview mit Chuck seht ihr hier:

Wer bei Amazon sucht wird jedoch auch noch ein ganz ähnliches Produkt zu einem deutlich niedrigerem Preis finden.

Bosvisions bietet ebenfalls einen Micro SD-Adapter an, der allerdings nicht ganz so elegant zu sein scheint und nicht ganz so genau mit dem MacBook Pro / MacBook Air Gehäuse abschliesst. Der Hersteller selbst empfiehlt sein Produkt für MacBook Air 13″, MacBook Pro 13″ & 15″, MacBook Pro Retina 15″ (da stecke die Karte tiefer im Gehäuse).

Dieser Adapter kostet dann bei Amazon auch nur € 14 (im Moment von €25 reduziert).

Fazit?

Ein Produkt, welches man selbst nicht getestet hat, kann man nicht bewerten und ich habe es nicht getestet. Die Idee finde ich ganz nett und sie scheint auch Sinn zu machen, gerade fürs MacBook Air, wo man unter Umständen lediglich 128GB Speicherplatz hat. Hier ohne große Kosten und Aufwand bis zu 64GB zusätzlichen Speicher aufzutun scheint auf jeden Fall interessant. Ein wenig irritierend fand ich jedoch, dass der Interview-Partner von Chuck Choiner mehrfach betonte, viele Nutzer würden sich ein MacBook nur wegen der Ästhetik kaufen – solche Aussagen machen mich doch gleich ganz Nervös ;) [nur Spaß]

Full Disclosure:

Die Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Solltest Du darüber etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision, der Preis für Dich ist jedoch unverändert niedrig. Auch wenn ich hier Preise nenne, gelten natürlich nur die Preise bei Amazon zum Zeitpunkt des Kaufs.

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.