Eine kleine Web-App: Spesensätze mit Geolocation Funktion

Wer für die Firma viel im Ausland unterwegs ist kennt die leidige Frage: Wie hoch ist denn hier eigentlich der Tagessatz für den Verpflegungsmehraufwand und wie viel ist das in lokaler Währung.

Ich reise beruflich viel und während ich bis letztes Jahr ganz Europa zu meinem Territorium zählen durfte, ist es heute nur noch D-A-CH, BeNeLux & Skandinavien, aber ich erwische mich immer wieder, dass ich abends im Restaurant auf die Speisekarte blicke und mich frage – wie hoch ist hier denn eigentlich der Spesensatz und wie ist überhaupt der Wechselkurs?

Die Spesensätze für die Verpflegungsmehraufwendungen sind ein heißes Thema und seit diesem Jahr ist es auch deutlich besser geworden. Wikipedia hat einen passenden Eintrag und selbstverständlich stellt auch das Bundesfinanzministerium (BMF) passende Informationen zusammen, aber kurz zusammengefasst: im Ende interessiert Dich ja nur die schnelle Antwort auf die oben gestellte Frage.

Unter http://www.otzberg.net/spesensaetze (Desktop Browsers haben es mit den Geo-Daten schwer, Safari kann es z.B. nur bei eingeschaltetem WLAN, Chrome nimmt auch schon mal die IP des Rechners her) habe ich eine kleine Web-App, die mir bei der Beantwortung genau dieser Frage hilft. Anhand des GPS Sensors des Mobiltelefons wird der aktuelle Längen- und Breitengrad ermittelt. GeoNames.org übersetzt diesen dann in ein Länderkürzel und die Web-App schlägt dann in einer kleinen SQLite Datenbank nach, wie hoch der Spesensatz für das gewählte Land ist. Sollte die Landeswährung einmal nicht Euro sein, schlägt die App dann noch schnell bei der EZB die aktuellen Wechselkurse nach und zeigt die angezeigten Spesensätze auch gleich noch in Landeswährung an. Da ich für die App den aktuellsten Wechselkurs als nicht sonderlich relevant erachte liegt die XML Datei von der EZB in einem Zwischenspeicher, der nur einmal am Tag aktualisiert wird. Im Ende rechnet eh keiner nach EZB Wechselkurs ab…

Hier ein paar Screenshots der sehr einfach gehaltenen App. Auf viel „Schnick-Schnack“ habe ich verzichtet. Für das CSS verwende ich Pure CSS von Yahoo

IMG_0926 IMG_0927 IMG_0931

Die App logt nichts mit und kann daher recht bedenkenlos verwendet werden. Während ich mir natürlich Mühe gegeben habe, die Spesensätze alle Fehlerfrei einzutragen, könnte mir ein Fehler passiert sein – Ein Gewähr für die Daten kann ich natürlich nicht übernehmen. Die inkonsistente Übersetzung mögt ihr mir auch verzeihen, das bereinigte ich die Tage mal, wenn ich etwas Muse verspüre.

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.