SwiftKey Tastatur – einrichten & erste Eindrücke

swiftkey_logoSeit einigen Tagen ist iOS 8 verfügbar und bringt jede Menge neuer Funktionen. Man erkennt eine gute und solide Evolution der Platform und deren Funktionen und kann in der Gesamtheit fast schon wieder von Innovation sprechen.  SwiftKey war eine der Funktionen, auf die ich wirklich gewartet habe, denn diese geniale Tastatur erlaubt es Dir mit dem Finger einfach über die Tastatur zu streichen und die App erkennt das gewünschte Wort. Obendrein funktioniert die App sehr gut und zuverlässig, was man der Reifezeit unter Android verdanken dürfte.

SwiftKey gibt es kostenlos im AppStore und ist schnell installiert. Die App selbst fügt ein Icon (siehe oben links) auf dem Homescreen hinzu, die jedoch lediglich dem Setup dient. Die Tastatur aktiviert man in den Einstellungen. Wählt also Einstellungen > Tastatur > Tastaturen und dort kann man dann unter Tastatur hinzufügen SwiftKey aktivieren. Bei der Aktivierung bekommt man einen kleinen Hinweis, bezüglich der Privatsphäre.

So eine Tastatur bekommt nun mal wirklich alles mit, was Du eingibst, und könnte das auswerten, weitergeben, etc. Auf dem Rechner fürchtet man sich vor Keyloggern (Online Banking) und hier installiert man sich eine solche App einfach so auf dem Telefon. Man sollte also nicht einfach so jede Tastatur installieren, die einem anlacht. Zum Schluss noch einmal kurz auf die Tastatur angetippt und mit vollen Zugriff gewähren (bei mir Allow Full Access) dafür sorgen, dass die Tastatur auch überall genutzt werden kann.

IMG_1506 IMG_1507 IMG_1508 IMG_1509 IMG_1510

Die Tastatur verfügt in die eigentliche App auch über einige Einstellmöglichkeiten, bei der mir zu mindestens eine ein wenig Unbehagen vermittelt. Wer möchte kann die App auf sein Facebook und/oder Goolge+ Konto zugreifen lassen, damit die App besser den eigenen Schreibstil erlernen mag. Dabei ist mir dann persönlich nicht wohl gewesen und ich habe es gelassen. In der App kann man aber auch noch andere Sprachdateien herunterladen und das „Theme“ anpassen. Der Standard ist ein dunkles Grau, was mir persönlich nicht gefallen wollte. Geschmacksache.

IMG_1511 IMG_1512 IMG_1513 IMG_1515

Die Tastatur selbst ist dann super leicht zu erlernen. Man fährt über mit dem Finger über die Buchstaben, die ein Wort ergeben. Bei gebräuchlichen Wörtern klappt das super gut und macht man mal einen Fehler fällt das korrigieren auch nicht schwer. Auf dem 5S der Firma (daher auch die englischen Screenshots) habe ich damit einige eMails verfasst und kann positives berichten.

Positiv sticht aber auch die Apple-Eigene Tastatur hervor, die nun bessere Vorschläge macht und diese auf linguistischen und statistischen Algorithmen aufbauen. Tastaturen sind das neue Highlight von iOS8 – obwohl es da natürlich noch viel mehr zu entdecken gibt.

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.