Fun for Kids Lernspiele: Eine nette Puzzle-App für die Kleinen

pr_source.175x175-75Vor ein paar Wochen kontaktierte mich Andreas Oberg, einer der Entwickler von Fun for Kinds, und bat mich darum seine App „Fun for Kids Lernspiele – Lernpuzzles Kleinkinder & Kinder im Vorschulalter“ zu bewerten. Die App selbst kostet lediglich €0,89 im AppStore. Während Andreas mir einen Promocode anbot, war ich gerade eh auf der Suche nach einer solchen App für meine 3jährige Tochter und kaufte die App selbst.

Für diesen Artikel wurden meine Kinder (3 & 6) zu willigen Probanden. Es ist jedoch meine jüngste Tochter, die die App wirklich gut findet und regelmäßig danach fragt. Um ganz ehrlich zu sein, sie spielt gerade eben und ihre große Schwester „hilft“.

Navigation

Die Hauptnavigation erschloss sich meinen Töchtern sofort. Das Kind wählt mit einer einfachen Wischgeste die Art des Puzzles. Im nächsten Schritt wird ein „Bücherregal“ mit Motiven angeboten und schon kann es losgehen. Nachdem ein Puzzle erfolgreich gelöst wurde, erlaubt es ein Pfeil zum nächsten Puzzle zu kommen, ein kleines Haus führt einen Schritt zurück. Das ist natürlich ganz wichtig, denn manchmal muss ein Puzzle einfach mehrfach gelöst werden.

IMG_0002 IMG_0003

 Spielspaß & Umsetzung

Es gibt insgesamt vier Puzzle-Arten in der App, die Eure Kinder sicher alle auch im Kinderzimmer stehen haben, oder zu mindestens aus dem Kindergarten kennen. Für eine 3jährige sind fast alle Puzzle (bis auf das Schiebepuzzle) gut zu spielen und machen Spaß. Am einfachsten sind die Puzzle mit den großen Teilen, bei denen die Form des Puzzleteils das richtige einfügen sehr erleichtert. Unser Favorit: der Löwe :)

IMG_0005

Auch sehr einfach sind die Puzzle, bei denen man nur einzelne Teile in das Bild einfügen muss, wie in diesem Beispiel. Besonders gut ist hier, dass der Hintergrund als „Korkwand“ gewählt ist und somit für das Kind klar ersichtlich ist, welches Puzzleteil wohin gehört.

IMG_0011

Ein kleinwenig schwerer sind die quadratischen 9-Teile-Puzzle. Hier fehlt es in einigen Motiven leider am Kontrast, so dass es fast schon schwer ist zu sehen, ob ein Puzzleteil abgelegt wurde, oder nicht. Schaut mal schnell auf ds Schneebild und sagt mal auf Anhieb, welches Teil abgelegt ist. Genau es ist rechts unten, aber ich denke Ihr seht, was ich meine. Entsprechend schwer fällt es meiner 3jährigen dann die Puzzleteile abzulegen und sie braucht ein wenig Hilfe. Für die große Schwester ist das dann schon wieder zu leicht, aber so spielen die beiden ganz friedlich zusammen und ergänzen sich gut. Dennoch ist es gerade die Tatsache, dass diese Puzzle nicht ganz so leicht sind, die meine Tochter dazu bewegen immer wieder diesen Spielmodus zu wählen. Schließlich wollen Kinder auch ein wenig herausgefordert werden.

IMG_0009 IMG_0012

Für mein jüngste im Moment noch am uninteressantesten sind die Schiebepuzzle, die jedoch allesamt grundsätzlich leicht genug sind, um auch von kleinen Kindern leicht gelöst zu werden.

IMG_0013

Die Meinung meiner Kinder

6 Jahre: Zu leicht, aber der kleinen Schwester dabei helfen passt schon.

3 Jahre: Das Spiel macht Spaß und die Motive sind schön.

Unsere Meinung als Eltern

Der Preis stimmt und ist fast schon zu billig. Ich frag mich manchmal, wie Entwickler von €0,89 leben wollen. Ein Filly Pferchen kostet mindestens €2,50. Der Spielspaß an der iPad App ist aber aus meiner Sicht deutlich größer und ich finde diese App für kleine Kinder sehr gut gelungen. Die Kennzeichnung im AppStore ist jedoch zu hoch angesetzt 4+ – ich denke 3+ ist mit Unterstützung durch Eltern oder große Schwestern / Brüder das richtige Startalter.

Fazit

kaufen :)

Über den App-Entwickler

Andreas & Joacim entwicklen Apps und Webseiten in Ihrer Freizeit. Ihre erste App „Fun for Kids HD (€2,69)“ wurde 2011 veröffentlicht und entsprang dem Wunsch eine App für die eigenen Kinder zu schreiben, bei denen keine In-App-Käufe oder Werbeeinblendungen vorkamen. In Schweden, wo die beiden Entwickler leben, schaffte es diese erste App unter die Top5 im AppStore und wurde sogar von Apple für ein Spotlight ausgewählt. Leider hatten die Beiden mit Ihrer App in anderen Ländern keinen großen Erfolg und so wurde die nächste App nur in Schweden veröffentlicht.

2013 veröffentlichten die beiden „Flying Horse“ und ein Jahr später kam nun diese Puzzle-App heraus. Eine Gute App zu machen reicht natürlich nicht, jetzt sollen auch Kunden die App kaufen – nur so wird ein Erfolg daraus.

Wenn Ihr also Kinder im Alter von 3-5 habt, klickt Euch doch auch mal durch.

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.