CubicSDR und RDL-SDR (Software Defined Radio) am Mac

Aus China kann man sich für knapp €10 einen USB DVB-T Empfänger schicken lassen, der einen RTL2832U Chip enthält. Dieser Chip ermöglicht es den DVB-T Stick als „Software Defined Radio“ einzusetzen. Es geht also gar nicht um DVB-T Fernsehen, sondern um den gezielten Empfang von Radio-Frequenzen. Dabei kann man nicht nur „Radio“ hören, sondern auch den Gesprächen zwischen Flugzeugen und dem Tower am Flughafen lauschen, oder mal schauen, welche Flugzeuge gerade über dem eigenen Wohnort sind.

Wer sich für das Thema interessiert wird im Internet z.B. unter rtl-sdr.com umfangreich informiert oder kann bei Amazon „Carl Laufer (2015) The Hobbyist’s Guide to the RTL-SDR: Really Cheap Software Defined Radio“ kaufen. Neben den genannten Quellen gibt es natürlich noch viele weitere!

Mit CubicSDR bietet die OpenSource Community ein Cross-Platform Softwarepaket, das gerade auf diesen Chip abgestimmt ist und den Empfang mit dem kleinen USB-Stick zum Kinderspiel macht.

Wenn man die Software öffnet, muss man den DVB-T Empfänger erst einmal auswählen

Bildschirmfoto 2016-03-05 um 18.06.13

Im nächsten Schritt findet man ein Interface, dass mich immer noch herausfordert, da es sehr mächtig ist.

Bildschirmfoto 2016-03-05 um 18.07.10

Was Ihr im Screenshot oben seht, ist ein normaler UKW Empfang auf 98,7MHz. Das Fenster oben links zeigt ein auf die Frequenz fokussierten Blick, unten sieht man neben der gerade gewählten Frequenz auch noch das benachbarte Spektrum. Ein Klick auf die Nachbarfrequenz schaltet darauf um. Oben rechts kann man die Frequenz und die Bandbreite bestimmen

Das ist ganz nützlich, wenn man an schwächere Signale denkt, z.B. den Funkverkehr zwischen Flugzeugen und der Flugsicherung lauschen möchte. Dort wird ja nur sporadisch gesprochen und das macht das finden einer guten Frequenz ein wenig komplizierter. Natürlich kann man viele Frequenzen schon mal vorher „googeln“ und das hilft. Beste Qualität sollte man nicht erwarten, und dennoch ist es ganz erstaunlich, was man mit Billighardware aus China und ein wenig OpenSource Software so alles erreichen kann.

Bildschirmfoto 2016-03-05 um 18.16.59

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.