otzberg.net/migo – am 31. Mai gehen die Lichter aus ;(

Heute bin ich recht traurig gestimmt, denn zum 01. Juni werde ich mein Lieblingsprojekt – otzberg.net/migo – einstellen müssen :(

Wer „migo“ nicht kennt, hat bestimmt nichts verpasst. Es ist ein recht einfach gestrickter Instagram Web Viewer, den ich auf meine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten hatte. Ich mag die Instagram App auf meinem Telefon, aber Instagram.com mag mir einfach nicht zusagen. Ich möchte den Entscheidungsträgern bei Instagram nicht ihr Recht absprechen, ihre eigene API nach eigenen Vorstellungen freizugeben – es wird aber auf jeden Fall meine „Instagramsucht“ ein wenig eindämmen ;)

Bevor die „Lichter ausgehen“ mag ich Euch mal erzählen, warum mir mein eigenes Projekt so gefallen hat.

Instagram.com versucht der Instagram-App extrem ähnlich zu sein und zeigt so fast immer nur ein Foto. Hier mal ein Vergleich:

instagram1

Instagram.com – Mein Feed – oft sehe ich nur ein Bild

 

migo1

otzberg.net/migo – hier sehe ich auf einer Seite fast immer 10 Bilder, inklusive der Anzahl der Kommentare und Likes

Ganz klar, die Instagram-Designer verstehen ihr Handwerk deutlich besser als ich, ich selbst schätze jedoch den schnellen Überblick und so sieht man bei mir zu mindestens 10 Fotos auf einmal, oft auch ein paar mehr.

Nun bin ich beim besten willen nicht unabhängig – ich mag mein Projekt, weil es mein Projekt ist – dennoch mag ich behaupten, dass ich ein paar nette Funktionen eingebaut hatte. Hier ein Beispiel einer „Detailansicht“, bei der ich nicht nur die Kommentare und Likes sehe, sondern auch eine Landkarte für die Geo-Location. Eine Funktion, die ich immer gerne genutzt hatte, wenn ich am Bildschirm auf Weltreise gegangen bin.

otzberg.net/migo Detailansicht mit Kommentare, Likes & Landkarte

otzberg.net/migo Detailansicht mit Kommentare, Likes & Landkarte

Auch die Suche nach den GeoLocation und „Places“ war natürlich mit von der Partie. Wo Instagram.com mal wieder deutlich die „Nase vorne hat“ ist die Anzeige der Bilder für einen Ort – das ist einfach sehr, sehr hübsch ;) Da kann ich nicht mithalten, auch wenn ich persönlich mal wieder der Meinung bin, dass zu wenige Bilder auf einen Blick zu sehen sind.

instagram.com - Gute Ansicht der Bilder für einen "bekannten" Ort

instagram.com – Gute Ansicht der Bilder für einen „bekannten“ Ort

Was ich auf jeden Fall vermissen werde ist ein kleines „Easter Egg“, dass ich nur für mich freigeschaltet hatte und das war die Übersetzung von Kommentaren. In meinem Feed finden sich Japanische, Chinesische, Hebräische, Arabisch, Türkische, … Posts und manchmal mag man doch wissen, was man da genau mit einem Like unterstützt.

otzberg.net/migo (im Admin Modus) - Übersetzung durch Bing Translate Service

otzberg.net/migo (im Admin Modus) – Übersetzung durch Bing Translate Service

Leider muss ich auch zugeben, dass ich meine App schon lange nicht mehr weiterentwickelt habe und somit ist es vielleicht gut, dass mir Instagram die Funktionsgrundlage meiner App abdreht. Schon vor geraumer Zeit „raubte“ Instagram den API-Nutzern die Möglichkeit neuen Nutzern zu folgen und limitierte die Anzahl der Likes, die man pro Stunde vergeben konnte.

Was man hier aber auch sieht, ist dass Instagram noch ein Geschäftsmodell sucht, Facebook mag seine 760 Millionen Dollar wohl irgendwie wieder reinholen. Werde ich weiterhin Instagram mögen? Klar doch, aber ab dem 01. Juni werde ich trotzdem was vermissen ;)

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.