Visual Studio Code – ein cooler Editor für Webentwickler

Auf der Arbeit durfte (musste) ich mich die Woche viel mit React.js auseinandersetzen. Selbst wenn Du kein Webentwickler bist – und ich bin es beim besten Willen nicht – kennst Du dieses Framework, denn es wurde von Facebook entwickelt und wird entsprechend auf deren Seite eingesetzt. Unumwunden muss man zugeben, dass React.js ziemlich cool ist, auch wenn einige der dort verwendeten Paradigmen meinen Kopf ein wenig schwummerig werden lassen ;) und die Leute bei Facebook ja gerade keinen wirklich guten Ruf haben.

Im Rahmen dieser neuen Erfahrung empfahlen mir einige Kollegen dann auch den Einsatz eines anderen Texteditors. Atom – meine bisherige Wahl – sei gut, aber Visual Studio Code sei besser.

Eine Umstellung des Texteditors ist oft eine langwierige und nicht sonderlich befriedigende Erfahrung – nicht ohne Grund haben viele Nutzer eine ganze Heerschar an Texteditoren auf dem Rechner. Bei mir sind es Atom, Textwrangler, Textastic und noch einige mehr. Textwrangler muss ich auf kurz oder lang mit BBEdit ersetzen, aber vielleicht muss ich das auch nicht.

Visual Studio Code ist gefällig und das beste, es hat bis auf dem Namen so ziemlich gar nichts mit Visual Studio gemein. Visual Studio hatte ich mir vor ein paar Monaten mal angeschaut und aus mangelndem Verständnis gleich wieder gelöscht. Wenn Ihr also Webanwendungen programmiert und einen guten Editor sucht, dann schaut Euch Visual Studio Code mal an!

 

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.