iPadOS mit Maus-Unterstützung

Auf meinem iPad läuft das Public Beta für iPadOS, damit ich für meine App “Open Access Helper” schon jetzt mal schauen konnte, ob Probleme zu erwarten waren. Ein Bug-Fix-Release liegt bereits bei Apple und wird hoffentlich noch heute (Montag, 14. Juli) genehmigt.

Ich interessierte mich diesmal jedoch auch dafür, wie sich das iPad mit Tastatur und Maus bedienen lassen würde. Mein erster Eindruck – ziemlich gut :)

Die Einstellung findest Du unter Accessibility > Assistive Touch > Pointing Devices. Die Einrichtung braucht nicht lange und nachdem man eine Bluetooth-Maus verbunden hat, bekommt man einen kleinen Kreis-Cursor gezeigt, dessen Größe und Farbe man anpassen kann.

Danach bedienst sich das iPad fast wie ein “echter” Mac. Ein wenig Buggy ist das ganze noch, denn während ich diesen Bericht tippte, liess sich die Tastatur nicht ausblenden – da half nur noch Tastatur aus- und wieder anschalten. Auch hatte das iPad echte Probleme beim Scrollen mit dem Scroll-Wheel und konnte in der WordPress Umgebung manchmal einfach nicht richtig entscheiden, was jetzt zu scrollen sei.

Der Kreis-Cursor verschwindet nach ca. 15 Sekunden, damit man ungestört arbeiten kann. Für Assistive Touch wird jedoch noch ein weiteres Symbol auf den Bildschirm angezeigt, mit dem man dann die “Home-Taste” und vieles mehr mit der Maus nutzen kann.

Ob ich selbst zum Tastatur- und Maus-Fan werde, weiß ich nicht. Was ich hier sehe ist jedoch sehr vielversprechend, denn schließlich stört es manchmal schon, wenn man den iPad-Bildschirm berühren muss, besonders, wenn es vor einem steht.

Amazon-Links:
Tastatur: Logitech K380 – ca. €28
Maus: TECKNET Bluetooth Maus – ca. €15

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone XR / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Manfred sagt:

    Hallo,

    grundsätzlich ist die Bedienung mit Tastatur natürlich schon gut, weil man es oft ja vom Desktop gewohnt ist. Aber ein iPad wurde ursprünglich ja dazu konzipiert, es mit Wischgesten und dem Finger zu nutzen. Aber auch unsere Kunden fragen uns immer wieder, ob und wie man das am besten mit einer Tastatur umsetzen kann und wir helfen da auch meist. Generell finde ich es aber ohne Tastatur besser, also die reine Nutzung, was das Schreiben angeht, reicht es sicher für kurze Schriftstücke auch ohne.

    BG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.