Die WWDC (Worldwide Developer’s Conference) von Apple ging gestern zu Ende und es war ein spannendes neues Format. Aufgrund von COVID-19 fand die Konferenz in diesem Jahr rein virtuell statt und während es sicher Entwickler gibt, die lieber vor Ort gewesen wären, muss ich sagen, dass das Online Format sehr gut umgesetzt wurde.

Ich selbst würde nie zur WWDC fahren, dafür sind die Tickets einfach zu teuer, aber dank der täglichen Videos habe auch ich einiges mitnehmen können und werde auch in den nächsten Tagen und Wochen noch fleissig neue Videos schauen. Wenn Du an Apple’s Entwicklungsumgebung interessiert bist, solltest auch Du reinschauen!

Man merkt den Videos an, dass sie nicht „Nebenprodukt“ sondern Hauptprodukt waren/sind und die Qualität ist somit sehr hoch. Mit der Developer App (macOS / iPad) kann man die Videos bequem anzeigen – auch wenn die App teils ein wenig „buggy“ ist. Übrigens die Videos kann man gut bei 1½ Geschwindigkeit abspielen – mehr Videos in gleicher Zeit.

Gedanken zu den Änderungen

Andere Blogger haben sicherlich mehr zu sagen und analysieren die Neuerungen tiefer, als mir das möglich ist. Daher möchte ich mich nur einem Thema widmen.

Mit macOS 11 (Big Sur) wird Safari wieder Erweiterungen unterstützten, die die Web Extension API unterstützen.

Diese „Neuerung“ kommt nachdem im letzten Herbst mit Safari 13 genau diese Art Extension abgeschafft wurden. Zur damaligen Zeit war ich Product Managers für eine Extension und musste mir die Safari Unterstützung für teuer Geld erkaufen – keine leichte Entscheidung. Viele andere Entwickler konnten und wollten nicht und so litt Safari unter einer wirklich schlechten Versorgung mit Extensions, während diese Art kleiner Software-Helferlein in Chrome, Firefox, Opera, Edge & Co immer beliebter werden.

Privat war es für mich ganz gut, ich habe insgesamt drei Safari App Extensions veröffentlicht.

Ich persönlich denke, dass mit der Änderung ab Herbst jede Menge Chrome / Firefox Extension den Safari Markt erobern wollen. Man braucht immer noch eine Developer Konto und muss die Extension als eigene App anbieten, aber mit Xcode sollen die Extension in Windeseile umgesetzt werden können. Für meine Hobby-Extensions wird das unter Umständen das „Aus“ bedeuten.

Wer mehr erfahren will: Meet Safari Web Extension ist der Titel einer guten Session der WWDC20 dazu.

Was man Apple aber auf jeden Fall zugestehen muss, man nimmt das Thema Privatsphäre ernst und gibt den Nutzern Kontrollen an die Hand, die es so bei den Mitbewerbern nicht gibt. So wirst Du hoffentlich verstehen, welche Extension was mit Deinen Daten anstellt.

Welcher meiner Apps es „überlebt“, weiß ich noch nicht. Ich denke ich werde noch eine gute Weile an Open Access Helper arbeiten, aber auch diese Extension wird sicherlich direkte Konkurrenz von Unpaywall und Core Discovery bekommen.

Klar meine Extension sind viel besser ist, aber ich fürchte, dass diese Aussage eher mein Wunschdenken wiedergibt, als eine objektive Einschätzung der Situation ;)

Kategorien: AllgemeinHomeiPadiPhoneMacintosh

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.