Wer meinen Blog verfolgt wird immer wieder Hinweise auf Open Access Helper finden, mein Hobby-Projekt. Open Access Helper ist nun auch für Google Chrome verfügbar. Den kostenlosen Download gibt es im Chrome Web Store.

Was ist Open Access Helper?

Open Access Helper ist eine Browser Erweiterung, die automatisch nach Open Access Kopien wissenschaftlicher Artikel sucht und eine kleine Schaltfläche rechts oben in der Seite anzeigt, die darauf verweist. Somit kann man Zugang auf akademische Inhalte erhalten, selbst wenn man kein Abonnement zur Fachzeitschrift hat.

Anstatt $31,50 für diesen Artikel zu zahlen, findet Open Access Helper eine Open Access Kopie des veröffentlichten Dokuments von Europepmc.org! Auf die Open Access Helper Schaltfläche geklickt und das Geld in die Forschung investiert :)

Natürlich werden nur legale Open Access Kopien gefunden und die Quelle für den Lookup sind die renommierten APIs von unpaywall.org und core.ac.uk.

Warum braucht man sowas?

Wissenschaftliche Artikel sind nur für Abonnenten der Fachzeitschrift in der Sie veröffentlicht wurden zugänglich. Universitäten geben im Jahr richtig viel Geld für den Zugang zu diesem Wissen aus, jedoch kann selbst die beste Universitätsbibliothek nicht alle Fachzeitschriften abonnieren. So stehen Wissenschaftler und Studenten oft vor einer Paywall und wir Privatleute eigentlich fast immer.

Open Access will den freien Zugang zu diesem Wissen fördern, indem Autoren die Möglichkeit erhalten Kopien der Arbeiten frei zugänglich zu machen. Dabei kann es sich um den veröffentlichen Artikel handeln, oder um eine Vorabkopie, dem sogenannten Preprint. Bei den Preprints unterscheidet man zwischen Eingereicht und Angenommen, dabei sollte man verstehen, dass sich diese Versionen vom eigentlich veröffentlichten Artikel in Details unterscheiden können.

Willst Du mehr über Open Access und den unterschied zwischen „Gold Open Access“ und „Green Open Access“ erfahren? Bei Open-Access.net gibt es dazu eine gute Übersicht!

Warum nicht die Erweiterung von unpaywall.org oder core.ac.uk nutzen?

Sowohl unpaywall.org, als auch core.ac.uk bieten eigene Erweiterung an, die hervorragende Dienste tun. Auch openaccessbutton.org bietet eine tolle und nützliche Erweiterung und dann gibt es noch einige kommerziell-orientierte Anbieter. Auswahl hat es also genug und am besten installiert man gleich mehrere…

Open Access Helper wurde für den Mac geboren und verfolgt den Ansatz, möglichst viele nützliche Funktionen in eine Erweiterung zu packen und dem Nutzer die Möglichkeit zu geben diese über die Einstellungen zu kontrollieren. Für Safari war das nötig, da die offiziellen Extensions dort einfach nicht laufen, was sich aber mit Safari 14 ändern kann.

Daher bietet Open Access Helper mehrere Funktionen und eine entsprechend lange Liste an Einstellungsmöglichkeiten und anstatt mehrere Erweiterungen zu installieren hast Du nur eine :)

Open Access Kopien finden

Zuerst schaut die Extension bei unpaywall.org nach, wird diese dort nicht fündig, wird core.ac.uk abgefragt, wurde dann immer noch keine Open Access Kopie gefunden (und der Artikel erschien in den letzten 5 Jahren), wird ein Link zu openaccessbutton.org gezeigt.

Das ganze geschieht ohne, dass Du was tun musst, aber nur, wenn die Seite einen DOI in den Meta-Elementen hinterlegt. Für eine kleine Liste wissenschaftlicher Verlage schaue ich auch noch an anderer Stelle ;)

Verwandte Dokumente finden

Dank der tollen API von opencitations.net findet Open Access Helper auch Informationen darüber, wie häufig ein Artikel zitiert wurde. Ein Klick auf den Badge führt zu einer Seite, die diese Artikel listet und die einfache Navigation dorthin ermöglicht.

Sofern kein Open Access für das gerade gezeigte Dokument gefunden wurde, wird der Core Recommender angebunden, der ähnliche Artikel findet, die per Open Access zugänglich sind. Diese ähnlichen Artikel werden auf der basis von Textanalysen gefunden.

Zugang über den Universitäts-Proxy

Da der Zugang auf die von der Universität lizenzierten Inhalte meist nur vom Uni-Netzwerk erlaubt ist, bieten viele Universitäten den Zugang über EZProxy an. So zum Beispiel die Universität München und Universität Gießen.

In den Einstellungen für Open Access Helper kann man nun seine Universität auswählen und über einen Klick auf das Logo im Browser, kann man diese URL über den Proxy zugreifen. Das ist ein kleines Glücksspiel, da ich ja nicht weiß, welche Abos die Uni hat, trotzdem spart es das Anlegen von Bookmarklets & mehr.

Deine Uni ist noch nicht verzeichnet? Lass es mich wissen!

Highlight & Search

Du hast was spannendes gelesen und möchtest ein Wort oder eine Phrase an eine Suchmaschine übergeben? Klar, Dein Browser kann Dich schnell zu Google schicken. Einfach markiert, rechts-klick und Google auswählen. Aber taugt das was für wissenschaftliche Themen?

Mit Open Access Helper kannst Du aus drei Suchmaschinen auswählen und es wird ein weiterer Eintrag in das Kontextmenü gelegt, der Deine Suche schnell an den gewünschten Anbieter übergibt.

Zur Verfügung steht:

Geht das auch auf dem iPad

Die Browser auf dem iPad (und iPhone) können leider keine pro-aktiven Extensions verwenden, oder tun es noch nicht. Es gibt jedoch die Möglichkeit Erweiterungen über das Sharesheet anzubieten und Open Access Helper kann genau das. Natürlich auch kostenlos :)

Wo gibts das und was kostet es?

Den kostenlosen Download, gibt hier:

Mehr Informationen bei oahelper.org!


Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.