Heute früh habe ich mein Amazon Partnernet und Google Adsense Konto gelöscht, zig WordPress-Plugins deaktiviert und überhaupt einmal so richtig „saubergemacht“. Das Ergebnis Safari 14 zeigt stolz, dass meine Webseite keinen Tracker mehr kontaktiert und auch die nervigen Fehler in der Browser-Konsole sind verschwunden.

Selbst wenn mir dadurch ein paar Euro im Monat entgehen, so stellt es eine klare Verbesserung für die Privatsphäre da.

Bei meinen Apps (Open Access Helper (macOS, iPhone / iPad, Chrome), Spesensatz, Tab Count, und Wayback habe ich schon immer mehr Wert auf den Schutz der Privatsphäre gelegt, als auf den Profit oder Informationen über meine Nutzer. Es ist ja schließlich ein Hobby.

Wenn Du mir allerdings was Gutest tun willst, dann:

Kauf mir nen TeeKauf mir ’nen Tee
Kategorien: AllgemeinHome

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.