Als ich heute, nach einer Woche Urlaub, wieder an meinem iMac saß, bemerkte ich, wie sehr ich Touch ID schätze. Das Magic Keyboard mit Touch ID kommt mit dem iMac und hat neben der F12 Taste einen Touch ID Sensor, der vieles am iMac verbessert.

Touch ID ist bereits auf der Arbeit fester Bestandteil meines Arbeitsablaufs. Das MacBook Pro steht ein wenig rechts vom Hauptmonitor und der Sensor ist nicht wirklich „gut“ zu erreichen und dennoch drehe ich mich häufig, um diesen zu nutzen.

Am iMac macht der Touch ID Sensor in der Tatstatur einfach nur Spaß und ganz viel Sinn. Ich weiß nicht, ob ich mir die Tastatur für € 179 kaufen würde, aber als fester Bestandteil meines iMacs möchte ich sie nicht missen.

Manchmal sind es halt doch die kleinen Evolutionen, die eine große Wirkung auf die tägliche Arbeit haben!


Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer.

2 Kommentare

Jochen · 28. August 2021 um 10:01

Ich vermisse was das Teil bzw. der Touch ID so kann.
Außerdem ist das Keyboard doch nur für Geräte mit dem Apple Chip verwendbar?
Jochen

    Claus Wolf · 28. August 2021 um 10:08

    Richtig: die Tatstatur geht zur Zeit nur mit Rechnern, die einen M1 Chip verwenden.
    Was macht der Touch ID Sensor? Immer dann, wenn ein Passwort eingegeben werden muss, kann man das mit seinem Fingerabdruck machen. Beim Login (wenn der Computer sich gesperrt hat, nicht beim ersten Start), für 1Password und Co.

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.