Day One – Dein persönliches Tagebuch auf dem Mac

Bildschirmfoto 2013-02-24 um 10.47.35Wenn Dein erster Gedanke war: Tagebücher sind doch nur was für Mädchen, dann solltest Du auf jeden Fall weiterlesen, denn Tagebücher sind sehr hilfreich, besonders, wenn sie so gut umgesetzt sind, wie Day One.

Day One kostet € 8,99 im Mac AppStore und wurde optimal dafür ausgelegt, schnell und bequem Tagebuch zu führen. Dabei solltest Du Dich von der Idee lösen, dass jedes Tagebuch sehr persönlich sein muss. Ich führe zum Beispiel mein Tagebuch in der Firma, damit ich am Ende der Woche meinem Chef schnell einen Bericht über die Aktivitäten der vergangenen Woche geben kann. Damit ich nicht vergessen aufzuschreiben, was ich den ganzen Tag so anstelle erinnert mich Day One alle zwei Stunden daran, einen kurzen Eintrag zu verfassen. Dabei geht das Quick Entry Menü in der Menüleiste auf, man gibt einen schnellen Satz oder zwei ein und schon ist man fertig. Die App hilft also ohne aufdringlich zu sein.

Day One kommt mit gutem User Interface daher, das es jedoch leider nur auf Englisch gibt. Mich selbst stört das nun nicht wirklich, denn mein Arbeitsalltag ist Englisch, aber ein wenig schade ist es schon, denn so viel Text zum Übersetzen gibt es hier nun auch wieder nicht. Meine beiden Lieblingsfeatures sind ganz eindeutig, Das Menulet, das es mir ermöglicht schnell einen Eintrag zu verfassen. Meine andere Lieblingsfunktion ist die Erinnerungsfunktion. Um ein Firmen-Tagebuch auch wirklich nützlich zu gestalten braucht es ein wenig Disziplin und die Erinnerungen in Day One sind hierzu ausgezeichnet. Ob täglich, stündlich oder nur einmal in der Woche, das bleibt dabei ganz Dir überlassen und ich rate dazu diese Einstellung flexibel zu ändern, gerade so, wie man es gerade braucht.

Bildschirmfoto 2013-02-24 um 10.46.15Bildschirmfoto 2013-02-24 um 10.46.42

Im Ende erfüllt so ein Firmentagebuch für mich mehrere wertvolle Aufgaben:

  • Wochenberichte sind detaillierter, vollständiger und schneller zusammengestellt
  • Day One ist mein Langzeitgedächtnis – da landet auch schon mal ein Code-Schnippsel im „Tagebucheintrag“
  • Persönliche Knowledgebase – Kunde am Telefon
  • Als Multimedia-Tagebuch kann man schnell Fotos hinzufügen und somit bestimmte Fragestellungen besser beleuchten

Zum Tagebuchführen bin ich gekommen, nachdem ich auf der Arbeit so gestresst war, dass ich zwar täglich weit über 12 Stunden auf der Arbeit verbrachte, aber meinem Vorgesetzten nur schwer vermitteln konnte, was ich den ganzen Tag gemacht hatte. Im Ende ist es halt ein deutlicher Unterschied, ob man als Mitarbeiter überfordert ist und deswegen viel zu lange arbeitet, oder ob man als Mitarbeiter mit Arbeit überhäuft wird und deswegen untergeht. Dank Day One konnte ich demonstrieren, dass einfach viel zu viel Arbeit auf meinem Schreibtisch landet und wir stellen jetzt einen Kollegen ein.

Was natürlich auch wichtig ist, Day One ersetzt bei mir nicht die wichtige Funktion unserem Customer Relationship Management Systems, sondern erweitert dieses nur für meinen direkten Gebraucht ein wenig.

Die App braucht wenige Ressourcen, versteht Markdown und macht mich auch ansonsten mehr als nur glücklich. Gut investierte € 8,99 aus meiner Sicht, auch wenn die App bestimmt nicht für alle Nutzer und alle Anwendungsfälle sinnvoll ist.

Bildschirmfoto 2013-02-24 um 11.02.13

 

[app 422304217]

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .