ISY Stylus Pen ITP 3000 – Eingabestift mit gebürstetem Aluminiumgehäuse

 

Bildschirmfoto 2014-01-12 um 15.31.50

Ein Stylus fürs iPad, das ist für ziemlich viele ein Sakrileg. Gekauft haben wir diesen Stylus, damit unsere fünfjährige Tochter bestimmte Spiele am iPad mit einem Stift spielt, anstelle einfach nur den Finger zu nutzen. Der Stift gefiel uns, weil er eine ordentliche Dicke aufweist und so für kleine Kinderhände gut zu greifen ist. Das Fazit unserer Tochter – sie nimmt lieber den Finger und malen tut sie eh am liebsten mit Buntstiften auf einem guten alten Stück Papier ;)

Der Stylus ist allerdings nicht schlecht und gefällt mir grundsätzlich gut. Nicht so gut, dass ich Euch jetzt alle „losschicken“ will, einen solchen Stylus zu kaufen, aber gut genug, dass ich darüber ein paar Zeilen verlieren will. Ganz ehrlich ich nutze ebenfalls meist die Finger, aber für knapp 10 Euro bietet der Stift, aus meiner Sicht, ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Stift ist aus gebürstetem Aluminium gefertigt und liegt mit 33 Gramm angenehm in der Hand. Die Länge des Stiftes ist mit 12cm ein paar Zentimeter kürzer als die Mehrzahl der Kugelschreiber auf meinem Schreibtisch, aber das fällt nicht wirklich ins Gewicht. Dass der Stift fast doppelt so schwer ist, wie die meisten meiner Kugelschreiber, übrigens auch nicht.

Der Stylus liegt bei mir gut in der Hand und das hängt sicherlich auch damit zusammen, dass sich das Aluminium angenehm anfühlt und das Profil des Stiftes ein Dreieck mit abgerundeten Ecken darstellt. Die Seiten des Dreiecks sind knapp 11mm lang, ein Maß das sowohl für Kinderhände als auch uns Erwachsene ordentlich zu greifen ist. Im Großen und Ganzen kann ich sagen: der Stylus gefällt mir sowohl von der Optik, als auch der Haptik.

Bildschirmfoto 2014-01-12 um 15.31.36

Die Stiftspitze ist jedoch alles andere als klein – ca. 8mm Durchmesser. Für größte Präzision eignet sich der Stift also nicht, aber mit seinen 10 Euro spielt er auch nicht in dieser Kategorie mit. Der Stift ist also ungefähr so präzise, wie ein Finger, aber persönlich „male“ ich lieber mit dem Stift, als dem Finger.  Das Ergebnis zwischen Finger & Stift lässt sich aus meiner Sicht kaum auseinanderhalten, mit Stift schreibe ich ein wenig kleiner, aber das ist auch schon alles – schöner wird meine Schrift dadurch eh nicht mehr. (rot = Finger, schwarz = Stylus)

Bildschirmfoto 2014-01-12 um 15.48.05

Fazit:

Ziel leider verfehlt :( Meine Tochter fand den Stift anfangs ganz toll und nutze diesen eifrig beim Spielen von „Erstes Schreiben, erstes Lesen„. Nach einiger Zeit übernahm jedoch wieder der gewohnte Finger die Aufgabe. Mit 5 ist meine Tochter natürlich noch fast ein wenig „klein“ für dieses Spiel und als echtes Kind der iPad-Generation ist der Finger halt das „natürlichere“ Eingabemedium. Wie ich oben bereits schrieb, ich finde diesen Stylus für das gelegentliche Malen ganz angenehm, aber auch ich nutze den Stift nicht regelmäßig.

Also kaufen? Aus meiner Sicht gibt es hier keine einfache Empfehlung. Für €10 (z.B. bei Saturn) ist der Stift nicht schrecklich teuer, die Haptik ist gut, der Nutzen ok. Wer wirklich Malen & Zeichnen will, wird einen besseren Stylus mit möglichst vielen Druckpunkte sicherlich besser finden und dafür auch gerne ein wenig mehr ausgeben. Wer einfach nur von Zeit zu Zeit mit einem „Stift“ ans iPad will, wird den Kauf aber sicher nicht bereuen.

 

 

 

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.