Webseiten daran hintern nach Berechtigung zum Senden von Push-Benachrichtigungen zu bitten

Mit OS X Mavericks haben die Entwickler bei Apple eine aus iOS bekannte Idee auf den Mac gebracht – Push Benachrichtigungen. Dabei können die Betreiber von Webseiten an Deinen Mac Push-Benachrichtigungen senden, die dann in der Mitteilungszentrale angezeigt werden. Eigentlich keine schlechte Idee, oder? So kann Dich eBay davon unterrichten, dass Dein Gebot doch noch überboten wurde, oder Nachrichtenseite X kann Dich davon informieren, dass iOS 8 nun doch ohne Hologramme auskommen muss. Als Anwender wird mal wohl selbst entscheiden müssen, was man möchte.

Bildschirmfoto 2014-04-28 um 19.27.49

Damit Dir als Nutzer bewusst wird, dass eine Webseite diese Funktion unterstütz, wirst Du von einem mehr oder weniger nervigem Hinweisfenster beim Besuch einer Webseite daran erinnert. Ein kleine Icon im Browser hätte es sicher auch getan ;) Natürlich kann man auf Nicht erlauben klicken und in den Systemeinstellungen konfigurieren, wie das ganze aussehen soll. Und sooo viel Webseite unterstützten die Funktion ja auch gar nicht. Trotzdem…

Bildschirmfoto_2014-04-28_um_19_28_10

…vielleicht will man diese Hinweise ja auch gar nicht erst sehen! Dann ist es mit am einfachsten, diese in den Safari Einstellungen (Safari > Einstellungen oder ⌘+,)  deaktivieren. Dazu einfach in den Einstellungen die Mitteilungen auswählen und das Häkchen bei „Webseiten erlauben, nach Berechtigung zum Senden von Push-Benachrichtigungen zu fragen“ deaktivieren. Danach Safari noch einmal neu starten und die Abfrage unterbleibt.

Dank an Allison von podfeet.com für den Tipp

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .