Auf Reisen sparsam mit mobilen Daten umgehen

Auf unseren Macs finden sich zig kleine Helferlein, die einen großen Datenhunger aufweisen. Da hat es DropBox, iCloud, OneDrive & Co, die Daten für uns im Hintergrund synchronisieren und das sind nur die offensichtlichsten „Übeltäter“. Auf unseren Telefonen kann man diesen Apps beibringen, sich nur zu synchronisieren, wenn eine WLAN Verbindung besteht. Dein Mac kann aber bei der WLAN Nutzung nicht zwischen „stationärem“ und „mobilen“ WLAN unterscheiden und so machen unsere macOS-Apps im WLAN, was sie sonst auch machen.

Wenn Du allerdings unterwegs bist, verbraucht das unnötige Bandbreite und viele von uns leben mit nur ein paar GB pro Monat. Die mag ich persönlich nicht dafür verbrauchen, weil ein Kollege neue PPTs in Dropbox eingestellt hat. Also hatte ich mir angewöhnt, die offensichtlichsten Übeltäter zu deaktivieren und dann vergass ich immer wieder die deaktivieren Apps wieder zu aktivieren – naja, bis der Mac neu gestartet wurde oder mir was wichtiges fehlte.

elcap-zoomTripMode schließt genau diese Lücke. Die App erkennt recht intelligent, ob man gerade in einem WLAN ist, bei dem der Mac recht unbekümmert Daten saugen kann, oder ob man gerade das Internet vom Mobiltelefon teilt und so eigentlich möglichst viele Daten sparen will. Ist man also „mobil“, wird das Icon in der Menüleiste rot und blockiert den größten Übeltätern den Zugang zum Internet.

Klickst Du auf das Icon siehst Du die aktiven Apps, sowie deren Verbrauch und kannst weitere Apps freischalten oder freigeschalteten Apps den Zugang abdrehen.

Die App erfüllt so also eine sehr nützliche Funktion und tut vieles davon automatisch. Die App ist aber auch im stationären Einsatz ganz nützlich. Nimmst Du an einem Webinar teil, schaltest Du TripMode ein und drehst so allem die Daten ab, die die für das Webinar benötigte Bandbreite beschränken könnten.

Im Ende ist also TripMode eine Art Firewall mit „WiFi“ Erkennung. Das Icon – ein Zug – ist sehr passend, denn genau das ist einer meiner Haupteinsatzorte für die App. Die Internetverbindung im Zug lässt halt immer wieder zu wünschen über.

Die App gibt es für US$ 7.99 direkt beim Anbieter unter www.tripmode.ch

Eine wichtige Frage gilt es noch zu beantworte: Warum ist die App nicht im AppStore?

Laut anbieter liegt es daran, dass TripMode eine Kernel-Extension nutzt, um den Netzwerkverkehr zu kontrollieren. Diese Kerne-Extensions sind der von Apple empfohlene Weg, aber im AppStore nicht zulässig.

 

 

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 128GB iPad 9,7" (2017) / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .