Literaturverwaltung mit dem Mac: Zotero & Mendeley: Teil 4: Bibliografien erstellen

Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer. 21.5" iMac - 2.9GHz Intel Core i5, 16GB RAM, 1TB Fusion Drive HDD / 128GB iPhone 7 / 32GB iPad 2 / 15" MacBook Pro (Mitte 2014) in der Firma...

Das könnte Dich auch interessieren...

14 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    et al vs. u.a. lässt sich im Stil ändern.
    Ich habe den Autoren des ISTL Artikels geschrieben und mir ihre Daten angeguckt – an einigen kleinen Stellen haben wir seither für Zotero Korrekturen eingebaut, so dass insgesamt mit der aktuellen beta Version ca. 30-40 Fehler weniger auftauchen.
    An anderen Stellen – insbesondere dem IEEE Stil – liegen die Autoren schlicht falsch (anders als sie behaupten schreibt IEEE explizit vor kein et-al in Autorenlisten zu verwenden).
    Die Hauptfehlerquelle liegt jedoch, wie auch von den Autoren eingeräumt, nicht im Export, sondern im Import der Daten – Zotero etwa importiert von OVID keine Vernünftigen Daten (was am OVID Export liegt) – und so werden Zotero für jedes Zitat eines Items aus OVID in jedem Zitierstil gleich mehrer Fehler angekreidet.

    Wenn uns jemand im Zotero Forum auf einen Fehler in einem Zitierstil aufmerksam macht wird der normalierweise innerhalb einer Woche, oft innerhalb von 24h, ausgebessert.

    Mendeley verwendet quasi die Vorletzte Version des Zotero Word Plugins – was die Integration angeht ist es ein ganzes Stück hinter Zotero zurück. Den Zusatz in den Notizen haben die Herren übrigens erst eingefügt als sich Zotero/CHNM beschwert hat – und dazu beigetragen haben sie nie was.

  2. Anonymous sagt:

    und was eigenes Anpassen von Zitierstilen angeht – so schwer ist es gerade bei kleineren Änderungen nicht – wir haben eine Anleitung für Anfänger hier:
    http://www.zotero.org/support/dev/citation_styles/style_editing_step-by-step
    Und bei Zitierstilen mit weiterer Anwendungen – Journals und Verlage insb. – helfen wir auch gern weiter. Anfragen auch gerne auf Deutsch:
    https://github.com/citation-style-language/styles/wiki/Requesting-Styles

    • Anonymous sagt:

      Vielen Dank für die reichhaltigen und vielen Kommentare.

      Ich denke, dass ein WYSIWYG Tool dennoch besser wäre, denn schliesslich nutzen wir ja auch Mac OS X und nicht Unix, was im Hintergrund liegt. Schön ist es immer, wenn man in die Befehlszeile einsteigen kann, und dennoch sollte Zotero hier ein wenig Entwicklungsarbeit investieren, so dass man eben nicht mehr ins XML der CSL einsteigen muss ;)

      • Anonymous sagt:

        Naja – Mendeley sagt ja schon lange, dass sie das planen, von Zotero wird da wohl kaum was kommen.
        Da CSL deutlich mächtiger ist als die Stilvorlagen für Endnote und Refworks (s. z.B. den Umgang mit fehlenden Datenfeldern, Umwandeln von Fussnoten, op. cit Zitaten etc. etc.) ist es eben auch deutlich schwieriger einen WYSIWYG Editor zu bauen der auch wirklich funktioniert.

        • Anonymous sagt:

          Ob die Zotero Styles nun wirklich mächtiger sind, ist eine ganz andere Frage.

          EndNote kann in-text-Zitate zu Fußnoten wandeln – das geht über ein kleines Macro. Weiterhin gefällt mir, dass man Smith (2011) und (Smith 2011) definieren kann, um zwei der wichtigen In-Text-Zitate mit einem Schlag zu erledigen.

          RefWorks kann für verschiedene Ausgabesprachen eigene Formatierungen hinterlegen, so dass man für einen deutschen Titel u.a. schreiben könnte, für einen englischen et al. und für einen Spanischen vielleicht ganz was anders, sofern das vom Stil gefordert wird. Gerade in den Geisteswissenschaften keine nutzlose Funktion.

          Ich würde sagen, dass EndNote, RefWorks & Citation Style Language ganz eigene Möglichkeiten bieten, die je nach dem Schwerpunkt des Nutzer als „mächtig“ empfunden werden.

          Ein WYSIWYG Tool sollte aber nicht durch die Macht der Möglichkeiten unmöglich werden ;) Denn was nützt das mächtigste Tool, wenn es nur für sehr fortgeschrittene Nutzer mächtig ist – alle anderen sind von der „Befehlszeile“ eh abgeschreckt.

  3. Richard sagt:

    Danke für diese Dokumentation.
    Beim Einfügen einer Seitenzahl gibt das Plugin dir „page“ vor. In deiner Beispielausgabe steht aber „S.6“. Hast du irgendwo die Sprache umgestellt? Ich frage, da ich immer nur die Ausgabe „p.6“ bekomme…

  4. Alex sagt:

    Ich habe die gleiche Frage wie @Richard.
    Es wäre super, wenn Du darauf eingehen könntest!

    • Claus Wolf sagt:

      Hallo Alex,

      Oh der Artikel ist lange her und lange ist es her, dass ich richtig ernsthaft mit Zotero & Co gearbeitet habe. Ich denke, ich habe einfach in den Suffix S. 6 eingegeben, aber so richtig wissen, tue ich es heute einfach leider nicht mehr… sorry :(

  5. Alex sagt:

    Hey,
    Kein Problem. Ich werde es denke ich auch manuell machen.
    Vielen Dank!

  6. Fabian sagt:

    Hallo ihr

    Ich habe eine Frage und zwar, habe ich einen Mac und eine Vorlage für Zotero als „.csl“. Wie ist dies einzubinden, damit ich dann zugreifen kann?

    Danke im Voraus

    Fabian

  1. 1. November 2011

    […] Ein Literaturverzeichnis erstellen […]

  2. 1. November 2011

    […] Ein Literaturverzeichnis erstellen […]

  3. 13. Juni 2012

    […] Ein Literaturverzeichnis erstellen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.