In der vergangenen Woche hatte ich das Glück den Arbeitsalltag hinter mir lassen zu dürfen, um eine Woche in New York zu verbringen.

In der Vergangenheit nutze ich für solche Reisen den Service von ReiseSIM.de, um auch vor Ort jederzeit Zugang zum Internet zu haben. ReiseSIM schickt Dir dabei eine echte SIM Karte, die Du in Dein Mobiltelefon einsetzt und der Service ist ausgezeichnet, wenn auch nicht billig.

Da mein iPhone XR – ja, ich habe noch so einen Old-Timer – eSIMs nutzen kann, suchte ich dieses Mal nach einem passenden Anbieter.

Im App Store gibt es hier eine ganze Menge von Anbietern. Warum ich mit letztendlich für Airalo entschieden habe, kann ich gar nicht genau sagen. Es war wohl eine Kombination aus Preis, App-Design und der Möglichkeit mit Apple Pay zu zahlen.

Die eSIM selbst kaufte ich am Vorabend meiner Reise, also noch zu Hause. Die App gibt eine sehr gute Anleitung, wie man die eSIM einrichtet. Grundsätzlich:

  1. Einstellungen
  2. Mobiles Netzwerk
  3. Mobilfunktarif hinzufügen

Es öffnet sich dann ein Kamera-View, mit dem man den QR Code des Anbieters scannen kann. Hier gibt es bestimmt eine besser Möglichkeit, aber ich hatte mir den Code ausgedruckt und konnte so die eSIM noch am Flughafen, direkt nach dem Aussteigen aktivieren.

Ganz wichtig ist, dass für die USA die SIM keine Rufnummer enthält, man kann also nicht Telefonieren oder Anrufe empfangen, sondern nur mobile Daten nutzen. Aber jetzt mal Hand aufs Herz, wann hast Du das letzte Mal mit Deinem Telefon telefoniert? FaceTime Audio und FaceTime reichten mir hier voll und ganz.

Leider ging es dann doch nicht – aber warum?

Um zu verhindern, dass ich aus versehen „deutsche Daten“ nutze, hatte ich das Roaming bei meinem deutschen Anbieter deaktiviert und die eSIM als primären Dienst für so ziemlich alles aktiviert, was ging.

Aber das war nicht der Grund für die Zugangsprobleme. Nach ein wenig Suchen stellte fest, dass sich mein Telefon mit Verizon verbunden hatte, wobei die eSIM nur mit AT&T oder T-Mobile funktionieren sollte. Ich änderte also die Auswahl des Netzwerkes von automatisch auf T-Mobile und der Zugang ging.

Was mit an der App gut gefiel ist, dass man unter My eSIMs den aktuellen Nutzungsstand der SIM sieht. Dabei merkt man dann auch, dass ich meinen Datenbedarf mit 5GB eventuell ein wenig überdimensioniert eingeschätzt habe :)


Claus Wolf

Seit 1994 im Netz unterwegs und seit 2004 eingefleischter Mac-Nutzer.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.